Nachhaltigkeitsrallye – Wie nachhaltig ist dein Ort?

Eine nachhaltige Aktion der Pfadfinderschaft Süddeutschland

Bild zeigt das Nachhaltigkeitspaket

„Eine wirklich großartige Aktion, die mir unsere Stadt noch einmal von einer ganz anderen Seite gezeigt hat.“
Das war das Fazit der Nachhaltigkeitsrallye, die vom Arbeitskreis Nachhaltigkeit der Pfadfinderschaft Süddeutschland vom 23. bis zum 24. Januar 2021 ausgetragen wurde.


Drinnen-Sitzen, Online-Unterricht und Homeoffice, Gruppenstunden allein Zuhause, allein Singen – dies klingt nicht sonderlich nach Pfadfinder*innen-Alltag!


Von der Eintönigkeit und dem Warten auf die nächste „richtige“ Aktion befreite schließlich der Arbeitskreis Nachhaltigkeit aus der Pfadfinderschaft Süddeutschland durch die „Nachhaltigkeitsrallye“.


In Bruchsal, Karlsruhe, Dieblich bei Koblenz, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Oberkirch (Renchtäler Pfadfinder e.V. Stamm Jörg von Schauenburg) sowie anderen Standorten nahmen über 100 Pfadfinder*innen an der Aktion teil. Natürlich leider nicht in großen Kreisen, sondern nur allein oder mit zwei Haushalten.


Was genau die Teilnehmer erwartete wurde ihnen am Samstagmorgen offenbart. Zusammen mit einem kleinen nachhaltigen Paket mit veganer Seife, Fairtrade-Schokolade, einer Holzzahnbürste, einem Brotsack und Info-Materialien zum Thema Nachhaltigkeit, bekamen die Teilnehmer ihre 32 Aufgaben plus Bonusaufgaben und eine Checkliste. Schon konnte es losgehen!


Bis Sonntagabend hatten die Pfadfinder*innen Zeit, die verschiedenen Aufgaben zu bearbeiten und währenddessen viele Alternativmöglichkeiten zu entdecken.


Wo kann ich regionales und saisonales Obst und Gemüse kaufen?
Wie kann ich mein Vesper oder Einkauf nachhaltig verpacken?
Woher kommt meine Kleidung und was kann ich aus alten Kleidungsstücken machen?
Gibt es in meiner Umgebung öffentliche Felder und Obstwiesen?
Was tut mein Ort für die Umwelt und wie sehr achten die Menschen in meinem Umfeld auf Nachhaltigkeit?
Brauche ich DAS? Brauche ICH das? BRAUCHE ich das?


Diese und noch viel mehr Fragen stellten sich die Teilnehmenden und bekamen einen Blick für die Nachhaltigkeit.


Zusammengetragen wurden die Ergebnisse online und konnten mit anderen verglichen werden.
Letztendlich sollte sich jede*r immer wieder die oben genannten Fragen stellen, eigene Alternativen entdecken und seinen ökologischen Fußabdruck minimieren.


Die Pfadfinder*innen selbst wurden mit der Aktion noch aufmerksamer gemacht und hoffen, dass sich auch andere Menschen für das wichtige und aktuelle Thema Nachhaltigkeit gewinnen lassen.